20A-252 | Storytelling im Beruf – Die Kunst des Geschichtenerzählens

Sonntag, 23.02.2020  bis Freitag, 28.02.2020 

Storytelling im Beruf – Die Kunst des Geschichtenerzählens

Menschen jeden Alters lieben Geschichten, nicht nur im Privaten, sondern auch im beruflichen Kontext. Lernen Sie zu zaubern und in einer Arbeitswelt, die von Powerpoint und grafischer Reizüberflutung geprägt ist, durch Sprache und Gestik zu überzeugen!

Wer Geschichten erzählen kann, kann auch zusammenhängend und zuhörergerecht kommunizieren. Mit der Methode des Storytelling können wir vielseitige und vielschichtige Informationen auf verständliche und eindrucksvolle Art vermitteln. Geschichten und Erzählungen wurden schon immer genutzt, um unser Wissen weiter zu geben und Kommunikation nachvollziehbar und bildhaft zu gestalten.

Storytelling ist fast so alt wie die Sprache selbst und wird von Schauspieler*innen, Drehbuchautor*innen und Künstler*innen aller Bereiche genutzt. Zugleich taucht die Methode in der Werbebranche, im Marketing, im Journalismus, im Verkauf, in der Projektakquise, in Managertrainings und im Bildungsbereich auf. Diese Kunst, den Gesprächspartner in den Bann zu ziehen, ist für alle erlernbar und im beruflichen Kontext hilfreich und gut umsetzbar.

Welcher berufliche Kontext es auch ist, in dem Sie Ihre Kommunikation lebendiger, origineller und wirkungsvoller gestalten möchten – in diesem Seminar lernen Sie die Storytelling-Werkzeuge, mit denen Sie beim Gegenüber Bilder, Vorstellungen und Emotionen erzeugen und Inhalte spielerisch überzeugend rüberbringen können.

Geschichten folgen meist einer Struktur, sowohl grammatikalisch als auch inhaltlich. Diese Strukturen zu erkennen, sie sich zu merken und selber in Erzählungen und in der beruflichen Kommunikation einzusetzen, ist Ihr Ziel!

Die Storytelling-Werkzeuge werden Sie sich anhand eines kreativen Methoden-Mix aus theoretischen Inputs, dialogischem Austausch, narrativen Übungen, musikalischen Elementen sowie spielerischen Methoden aus dem Theaterbereich aneignen.

 

Die Seminarinhalte auf einen Blick

  • Was ist Storytelling? Geschichte und gegenwärtige Bedeutung von Storytelling in der beruflichen Kommunikation
  • Wie eigen wir Geschichten an? Eine Vielfalt von spielerischen und praktischen Methoden, um Geschichten zu verarbeiten und nachhaltig zu verinnerlichen
  • Was braucht der Zuhörer? Die Sinne und Emotionen ansprechen
  • Genre und Charaktere - die Allgemeingültigkeit und Allgegenwärtigkeit des Storytellings
  • Was ist Storytelling im Unterschied zu Geschichtenerzählen? Dramaturgische Elemente und Bausteine, die wir vom Storytelling in den Arbeitsalltag übersetzen können
  • Narrative und spielerische Übungen
  • Dialogischer Austausch
  • Eine Schatztruhe an erzählerischen Spielen, Aktivitäten und Übungen

Seminarleitung

Matthew Sonnicksen ist:

  • Erzähler, Pädagoge und Musiker von Beruf und aus Berufung seit über 25 Jahren.
  • Zertifizierung in der Storytelling-Didaktik an der Storytelling Schools Oxford, UK
  • Durchführung von Workshops und Kursen zum Thema Storytelling, Didaktik und Kunst des Geschichtenerzählens sowohl in Schulen, Unis, und Weiterbildungsinstituten als auch in privaten Organisationen
  • BA in Sozialwissenschaften und Vergleichende Religionswissenschaften
  • Trainer für Public-Speaking und Moderation.
  • Songwriter, Gitarrist, und Studiomusiker mit Mitwirkung auf platinverkauften Musikträgern

Seminarkonzept

  • Lernen in entspannter Atmosphäre
  • Kombination von Inputs, Erfahrungsaustausch, praktischen Übungen, Bewegungseinheiten
  • Förderung von eigenbestimmtem, fröhlichen Lernen

Anerkennung als Bildungsurlaub

Die Bildungsveranstaltung ist gemäß des Arbeitnehmer-Weiterbildungsgesetzes in NRW (§ 9) als Bildungsurlaub anerkannt. Die Anerkennung für weitere Bundesländer geht aus dem Dokument „Bescheinigung für den Arbeitgeber“ hervor. Dieses ist in der rechten Spalte verlinkt. Anerkennungen für weitere Bundesländer können ggf. bei Bedarf beantragt werden. Sprechen Sie uns an!

Um bei Ihrem Arbeitgeber einen Antrag auf Bildungsurlaub zu stellen, reichen Sie ihm die „Bescheinigung für den Arbeitgeber“ (s. pdf-Dokument) und die Ausschreibung ein. Ggf. möchte Ihr Arbeitgeber auch das detaillierte Seminarprogramm sehen. Dieses schicken / mailen wir Ihnen auf Anfrage zu.