19B-276 | Gewaltfreie Kommunikation als Basis für ein klares einfühlsames und wirksames Miteinander im Beruf

Sonntag, 06.10.2019  bis Freitag, 11.10.2019 

Einen großen Teil unseres Lebens verbringen wir an einem Arbeitsplatz im Kontakt mit anderen Menschen. Der persönliche „Wohlfühl-Faktor“ am Arbeitsplatz hängt sehr stark von der eigenen Kompetenz ab, Beziehungen knüpfen, gestalten und sie im Bedarfsfalle auch in Stress oder Krisensituation beeinflussen zu können. Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist ein Konzept, das von Marshall B. Rosenberg entwickelt wurde. Es ermöglicht Menschen auf drei Ebenen einen besseren Kommunikationsfluss zu erzielen: a) Sie trägt zu mehr Klarheit auf der Verständnisebene bei, b) sie führt zu mehr Gelassenheit auf der emotionalen Ebene und c) ermöglicht wirksamere Lösungen auf der Ergebnisebene. GfK kann sowohl beim Kommunizieren im Beruf, als auch beim friedlichen Lösen von Konflikten im persönlichen oder politischen Bereich hilfreich sein. Sie versteht sich nicht als Technik, die andere Menschen zu einem bestimmten Handeln bewegen soll, sondern als Grundhaltung, bei der eine wertschätzende Beziehung im Vordergrund steht. In einem lebendigen Wechsel zwischen Theorie und Praxis lernen Sie die Gewaltfreie Kommunikation situationsbedingt anzuwenden. Sie lernen einen praktikablen Prozess kennen, der Sie unterstützt, Ihre Wünsche, Ziele und Absichten deutlicher auszudrücken. Sie erfahren, wie Sie Konflikte ansprechen können, ohne Ihr Anliegen aufzugeben und dabei die Verbindung zu Ihrem Gesprächspartner zu halten. Sie nehmen Forderungen, Vorwürfe und Kritik nicht mehr persönlich, sondern erkennen die Motive Ihres Gegenübers. Sie erkennen, wie Sie Verhaltensmuster wie "Angriff" oder "Rückzug" durchbrechen können. Sie üben, wie sie Dankbarkeit und Wertschätzung ausdrücken können ohne zu loben. Sie starten einen ermutigenden "inneren Dialog". Sie lernen sich selbst besser kennen und können Selbstkritik und Selbstzweifel als einen „Streich“ Ihrer Kommunikationsgewohnheiten erkennen.

Die Seminarinhalte auf einen Blick

Mit der Einführung in die „Gewaltfreie Kommunikation“

  • lernen Sie einen praktikablen Prozess kennen, der Sie unterstützt, Ihre Wünsche, Ziele und Absichten deutlicher auszudrücken
  • Umgang mit Konflikten ansprechen können, ohne Ihr Anliegen aufzugeben und dabei die Verbindung zu Ihrem Gesprächspartner zu halten.
  • Forderungen, Vorwürfe und Kritik nicht mehr persönlich nehmen
  • Verhaltensmuster durchbrechenDankbarkeit und Wertschätzung ausdrücken ohne zu loben
  • Ermutigenden "inneren Dialog" führen
  • Umgang mit Selbstkritik und Selbstzweifel als einen „Streich“ Ihrer Kommunikationsgewohnheiten erkennen
  • Einblick in die „innere Haltung“ der GfK – denn erst diese macht aus dem Kommunikations-Werkzeug eine veränderte Lebensanschauung

Seminarleitung

Anja Palitza

systemische Familienberaterin und Kommunikationstrainerin (Schwerpunkt: Gewaltfreie Kommunikation).

Olaf Hartke

selbstständig tätig als Trainer für die Themen Mitarbeiterführung und Kommunikation

Seminarkonzept

  • Lernen in entspannter Atmosphäre
  • Kombination von Grundlagenvermittlung, neuen Erfahrungen, Übungen
  • Förderung von eigenbestimmtem, freudvollen Lernen

Anerkennung als Bildungsurlaub

Die Bildungsveranstaltung ist gemäß des Arbeitnehmer-Weiterbildungsgesetzes in NRW (§ 9) als Bildungsurlaub anerkannt. Die Anerkennung für weitere Bundesländer ersehen Sie in dem untenstehenden Dokument „Bescheinigung für den Arbeitgeber“. Anerkennungen für weitere Bundesländer können ggf. bei Bedarf beantragt werden. Sprechen Sie uns an!

Um bei Ihrem Arbeitgeber einen Antrag auf Bildungsurlaub zu stellen, reichen Sie ihm die „Bescheinigung für den Arbeitgeber“ (s. pdf-Dokument) und die Ausschreibung ein. Ggf. möchte Ihr Arbeitgeber auch das detaillierte Seminarprogramm sehen. Dieses schicken / mailen wir Ihnen auf Anfrage zu.